Die Leber und die Gallenblase von Gallensteinen zu reinigen, ist eines der wichtigsten und kraftvollsten Verfahren, um die Gesundheit zu verbessern. Die Leberreinigung benötigt eine 6-tägige Vorbereitungszeit, die mit einer 16-20 Stunden langen Ausscheidungsphase, der eigentlichen Reinigung, beendet wird Um die Gallensteine zu entfernen brauchst Du:

  1. Apfelsaft = 6 Liter
  2. Bittersalz = 4 EL in 720 ml Wasser aufgelöst
  3. Olivenöl, kalt gepresst am = 120 ml
  4. Frische Grapefruit (am besten sind die rosa-farbenen) oder frische Zitronen und Orangen = genug um 180 ml Saft zu erhalten
  5. 2 Halbliter-Behälter, einer davon mit Deckel

 

Vorbereitung

6 Tage lang täglich einen Liter Apfelsaft. (Es kann auch mehr sein). Die Säure im Apfelsaft weicht die Gallensteine auf und vereinfacht dadurch das Ausscheiden durch die Gallengänge. Der Apfelsaft hat eine stark reinigende Wirkung. Bei empfindlichen Personen kann er in den  ersten Tagen zu Blähungen oder in seltenen Fällen zu Durchfall führen. Der Durchfall besteht hauptsächlich aus der in der Leber und in der Gallenblase aufgestauter Galle (erkennbar an der braun/gelben Farbe des Stuhls). Die durch den Apfelsaft verursachte Gärung weitet die Gallengänge. Sollte dies als unangenehm empfunden werden, kann der Apfelsaft mit Wasser verdünnt werden. Den Apfelsaft langsam über den Tag verteilt und zwischen den Mahlzeiten trinken.

Während der 6-tägigen Vorbereitungsphase ist es empfehlenswert, auf kalte oder gekühlte Nahrung oder Getränke zu verzichten. Die Kälte belastet die Leber und die Reinigung könnte dadurch weniger erfolgreich sein. Um die Leber zu entlasten und optimal für die Ausscheidung der Steine vorzubereiten, sind folgende Nahrungsmittel zu meiden: Lebensmittel  tierischen Ursprungs, Milchprodukte und gebackene/frittierte Nahrung. Zudem sollte auf üppige Mahlzeiten und Alkohol verzichtet werde.

Die beste Zeit für eine Leberreinigung

Die Haupt- und Endphase der Leberreinigung, also die eigentliche Ausscheidung der Gallensteine, erfolgt am besten an einem Wochenende, wenn kein Stress besteht. Es ist wichtig, dass sich Zeit genommen wird und viel Ruhe gegönnt wird J

Bitte die Einnahme von Medikamenten meiden. Es ist wichtig, die Leber so weit wie möglich zu entlasten, um ihr optimale Bedingungen für die Reinigung zu ermöglichen.

Sicher stellen, dass der Darm vor und nach der Leberreinigung ebenfalls gereinigt ist. Ein regelmäßiger Stuhlgang bedeutet nicht, dass der Darm entschlackt ist. Eine Darmspülung während der Vorbereitungsphase oder am besten am 6. Tag hilft, ein eventuelles Unwohlsein oder ein Gefühl von Übelkeit (das während der Ausscheidung auftreten könnte) gering zu halten. Die Darmreinigung verhindert ein Zurückfließen der Ölmischung oder von Darmschlacken. Des weiteren unterstützt sie eine schnelle Ausscheidung der Gallensteine. Die Colon-Hydro-Therapie ist die schnellste und einfachste Methode , den Darm auf die Leberreinigung vorzubereiten. Man kann auch den Darm zu Hause mit einem Wassereinlauf reinigen.

Was am 6. Tag der Vorbereitung zu tun  ist: Wenn am Morgen Hunger auftritt, ein leichtes Frühstück einnehmen, am besten Porrige (gekochter Haferbrei). Vermeiden von: Zucker, Zuckerersatzstoffen, Gewürze, Milch, Butter, Öl, Yoghurt, Käse, Schinken, Eier, Nüsse, Gebäck, kalte Frühstücksflocken, etc. Früchte und Fruchtsäfte sind unbedenklich. Esse am Mittag gekochtes oder gedünstetes Gemüse mit weißem Basmati-Reis und verwende zum Würzen nur etwas unraffiniertes Meersalz. Um es nochmals klar auszudrücken: Um ein Unwohlsein während der Ausscheidung zu vermeiden, keine Proteine oder Fette (Butter, Öl) essen. Nach 14 Uhr nichts mehr essen oder trinken, sonst könnte es sein, dass keine Gallensteine ausgeschieden werden. Bitte an die nachfolgenden Zeiten halten, um eine erfolgreiche Ausscheidung zu erzielen.

Die eigentliche Reinigung (Ausscheidung)

Am Abend des 6. Tages

18:00 Uhr: 4 EL Bittersalz (Magnesium-Sulfat) in 720 ml Quellwasser (still) auflösen. Diese Menge reicht für vier Einnahmen von je einem ¾ Glas (180ml). Trinke die erste Portion jetzt. Um den bitteren Geschmack wegzuspülen, oder der Mischung einige Spritzer Zitronensaft zufügen, um den Geschmack zu verbessern. Manche trinken die Mischung mit einem Strohhalm um die Geschmacksnerven auf der Zunge zu umgehen. Die Hauptwirkung des Bittersalzes ist es, die Gallengänge zu weiten, um eine sanfte Ausscheidung der Gallensteine zu ermöglichen. Zudem reinigt es den Darm und verhindert, dass die Ausscheidung der Gallensteine dort behindert wird.

20:00 Uhr: Trinke die zweite Portion (180ml) der Bittersalzmischung.

21:30 Uhr: Wenn sich bis jetzt noch keinen Stuhlganz ergeben hat und in den letzten 24 Stunden keine Darmspülung durchgeführt wurde, mache jetzt einen Wassereinlauf.

21:45 Uhr: Wasche die Grapefruits gründlich. Presse den Saft von Hand und entferne das Fruchtfleisch. Ein ¾ Glas (180 ml) Saft ist ausreichend. Mische den Saft mit dem Olivenöl (120 ml oder ein ½ Glas) am besten in einem Schüttelbehälter mit Deckel. Schüttel die Mischung kräftig durch, ca. 20 Mal oder bis die Mischung wässrig ist. Idealerweise sollte die Mischung um 22:00 Uhr getrunken werden. Sollte das Gefühl aufkommen noch einmal auf die Toilette zu gehen, kann die Einnahme bis maximal 10 Minuten verzögert werden.

Lege dich sofort hin! Dies ist äußerst wichtig, um die Gallensteine ausscheiden zu können! Lösche nun das Licht und lege dich mit erhöhtem Oberkörper (mit 1-2 Kissen aufgestützt) auf den Rücken. Der Kopf sollte höher liegen als der Bauch. Sollte dies unbequem sein, lege dich auf die rechte Seite und ziehe die Knie Richtung Kopf.

Bleibe mindestens 20 Minuten lang völlig still liegen! Bewege dich nicht und versuche nicht zu reden! Konzentriere dich auf deine Leber. Vielleicht kannst du sogar die Steine fühlen, die wie Murmeln die Gallengänge entlang purzeln. Du wirst keine Schmerzen haben, da das Magnesium im Bittersalz die Gallengänge weitet und entspannt, und die mit den Steinen ausgeschiedene Galle wie ein Gleitmittel wirkt (dies ist ein wesentlicher Unterschied zu einer Gallenkolik, wo kein Bittersalz und keine Galle vorhanden sind). Safe jetzt, wenn du kannst.

Sollte während der Nacht das Bedürfnis aufkommen, zur Toilette zu gehen, überprüfe ob schon kleine Gallensteine (erbsengrün oder lehmfarben) auf der Wasseroberfläche schwimmen. Es kann sein, dass dir während der Nacht und/oder am Morgen etwas schlecht wird. Dies ist auf das starke und plötzliche Ausscheiden der Gallensteine und Schlacken aus der Leber und der Gallenblase zurückzuführen, welches die Ölmischung zurück in den Magen schiebt. Die Übelkeit wird mit dem Fortschreiten des Morgens nachlassen.

Am nächsten Morgen

6:00 – 6:30 Uhr: Nach dem Aufwache, aber nicht vor 6:00 Uhr, trinkst du die 3te Portion Bittersalz. Wenn du sehr durstig bist, trinke ein Glas warmes Wasser. Ruhe dich aus, lese oder meditiere. Wenn du müde bist, schlafe weiter, dabei bitte eine aufrechte Haltung bewahren. Die meisten Menschen fühlen sich wohl und bevorzugen es, leichte Gymnastikübungen zu machen, wie z.B. Yoga.

8:00 – 8:30 Uhr: Trinke nun die 4te und letzte Portion Bittersalz.

10:00 – 10:30 Uhr: Du kannst jetzt einen frisch gepressten Fruchtsaft trinken. Eine halbe Stunde später kannst du ein bis zwei Stücke Obst essen.

Eine weitere Stunde später eine leichte Mahlzeit. Am Abend, spätestens am nächsten Morgen solltest du wohlauf sein und die ersten Anzeichen der Verbesserung spüren. Esse während der folgenden Tage nur leichte Kost. Vergesse nicht, dass deine Leber und deine Gallenblase eine schwere Operation hinter sich gebracht hat. Jedoch ohne schädliche Nebenwirkungen.

Die Ergebnisse, die du erwarten kannst

Während des Vormittags und vielleicht auch des Nachmittags nach der Reinigung wirst du einige Male wässrigen Stuhlgang haben. Anfangs handelt es sich um mit Nahrungsresten vermischte Gallensteine, dann nur noch um Steine und Wasser. Die meisten Gallensteine sind erbsengrün und schwimmen auf der Wasseroberfläche, da sie sich aus Gallenbestandteilen zusammensetzten. Die Steine haben verschiedene Grün-Schattierungen, können eine kräftige Farbe haben und wie Juwelen glänzen.

Nur Galle aus der Leber gibt diese grüne Farbe. Gallensteine gibt es in allen Größen, Farben und Formen. Die leichten Farben sind die jüngsten. Schwärzliche Steine sind alt. Einige haben die Größe einer Erbse oder sind kleiner, andere wiederum können zwei bis drei Zentimeter Durchmesser haben. Es können Dutzende und manchmal Tausende Steine auf einmal ausgespült werden. Suche nach gelb-braunen und weißen Steinen. Einige der größeren gelb-braunen und weißen Steine können mit dem Stuhl nach unten sinken. Es handelt sich um verkalkte Gallensteine aus der Gallenblase, die schwere toxische Substanzen beinhalten und einen geringen Cholesterinanteil haben. Alle grünen und gelben Steine sind dank dem Apfelsaft weich wie Knetmasse.

Es kann auch sein, dass in der Toilette eine Schicht weißer oder gelber Spreu oder „Schaum“ auf der Wasseroberfläche zu finden ist. Dieser Schaum besteht aus Millionen kleiner scharfkantiger Cholesterinkristalle, die leicht einen kleineren Gallengang aufschlitzen können. Es ist ebenfalls sehr wichtig, diese Kristalle auszuscheiden. Versuche die Anzahl der ausgeschiedenen Steine grob zu schätzen. Um dauerhaft Schleimbeutelentzündungen, Allergien, Rückenschmerzen, und andere Gesundheitsprobleme zu heilen und neuen Erkrankungen vorzubeugen, müssen alle Steine entfernt werden. Dafür können mindestens sechs Reinigungen nötig sein, die in einem Rhythmus von 2-3 Wochen bis einmal monatlich durchgeführt werden können (Reinigungen sollten nicht öfter als angegeben durchgeführt werden).

Wenn du die Reinigung nicht in solch regelmäßigen Abständen durchführen möchtest, ist es nicht schlimm, wenn du dir zwischendurch mehr Zeit nimmst. Es ist jedoch wichtig , dass du den angefangenen Prozess der Leberreinigung weiter durchführst, bis du an zwei aufeinander folgenden Reinigungen keine Steine mehr ausscheidest. Die Leber über längere Zeit (drei oder vier Monate) halb gereinigt zu lassen, kann unter Umständen mehr Unwohlsein bereiten, als sie gar nicht zu reinigen. Die Leber wird bald nach der Reinigung besser funktionieren und du wirst plötzlich Verbesserungen bemerken, manchmal binnen einiger Stunden. Schmerzen lassen nach, Energie kommt zurück und der Geist wird klar.

Nichts desto trotz werden binnen weniger Tage die Steine von den hinteren Teilen der Leber nach vorne wandern, was einige der Symptome wieder zurück bringen wird. Es kann sogar sein, dass du enttäuscht bist, dass die Erleichterung scheinbar von so kurzer Dauer war. Doch dies ist ein deutliches Zeichen dafür, dass noch Steine vorhanden sind, die nur darauf warten, mit der nächsten Reinigung ausgespült zu werden. Doch die Reparatur- und Reinigungsfähigkeit der Leber wird sich schon drastisch verbessert haben und dadurch wird dieses Organ schon viel effektiver arbeiten können.

Solange noch einige kleine Steine vorhanden sind, die aus den tausenden kleinen Gallengängen in die hunderte größeren wandern, können sie sich aneinander klumpen und größere Steine bilden, welche die vorher gespürten Symptome, wie Rücken-, Kopf und Ohrenschmerzen, Verdauungsschwierigkeiten, Blähungen, Wut, Reizbarkeit usw. wieder hervorrufen, jedoch in abgemilderter Form. Wenn eine erneute Reinigung keine Steine mehr zum Vorschein bringt, was normalerweise nach 6-8  Mal der Fall ist ( in schlimmen Fällen sind mehr als 10-12 Reinigungen nötig), kannst du davon ausgehen, dass deine Leber gesund ist. Es wird jedoch empfohlen, alle sechs Monate eine Reinigung durchzuführen. Jede Reinigung wird der Leber einen weiteren Energieschub geben  und die sich mittlerweile  angesammelten Toxine entfernen.

Hinweis: Nie eine Leberreinigung durchführen, wenn an einer akuten Krankheit gelitten wird, sei es auch „nur“ ein kleiner Schnupfen. Leidest du aber an einer chronischen Erkrankung, dann ist eine Leberreinigung vielleicht das Beste, was du tun kannst.

 

Wichtiger Hinweis! Bitte aufmerksam lesen:

Die Leberreinigung ist eine der wertvollsten und effizientesten Methoden, die Gesundheit wieder herzustellen.

Die Methode ist mit keinem Risiko verbunden, wenn die Anleitung strickt eingehalten wird. Bitte beachte die folgenden Informationen. Es gibt viele Menschen, die eine Leberreinigung durchgeführt haben, auf der Basis von Anleitungen, die sie über Freunde oder das Internet erhalten haben, und die dadurch unnötige Komplikationen erfahren mussten.  Sie hatten keine ausreichenden Informationen über die Reinigung und wie sie funktioniert, und dachten nur, es reiche, die Steine aus der Leber und der Gallenblase herauszuspülen.

Es ist durchaus möglich, dass beim Ausscheiden einige Gallensteine im Darm stecken bleiben. Sie können leicht mit einer Darmspülung (Colon-Hydro-Anwendung) oder einem Einlauf entfernt werden. Dies sollte idealerweise am 2. oder 3. Tag nach der Reinigung erfolgen. Werden diese Steine nicht entfernt, kann es zu Entzündungen, Infektionen, Kopf- oder Bauchschmerzen, Schilddrüsenprobleme  usw. kommen. Diese Steine können auf Dauer zu einem Vergiftungsherd werden. Meine Colon-Hydro-Therapeutin befindet sich in Heidelberg, Heilpraktikerin Frau Carmen Simianer  www.naturheilpraxis-simiander.de Tel.: 06221-484948.

 

Es gibt keine wirkliche Alternative zur Colon-Hydro-Anwendung. Wenn du diese nicht durchführen lassen kannst, mische bitte einen gestrichenen Teelöffel Bittersalz in ein Glas warmes Wasser und trinke  es am Morgen des Tages an dem du den Einlauf machen möchtest.

Viel Erfolg wünscht
Daniela Giersberg